Zwischen Bayerischer Wald und Wattenmeer: Deutschlands Nationalparks nachhaltig per Zug bereisen

Blick auf den Brocken an der Eckertalsperre im Harz

Wusstet Ihr, dass Ihr Deutschlands Nationalparks auch bequem mit der Bahn erreichen könnt? Wir haben für Euch die beliebtesten Naturparadiese für Euren Urlaub ausgewählt, die klimafreundlich mit der Bahn erreichbar sind. Zusätzlich erhaltet Ihr nicht nur Anreiseinformationen, sondern auch Tipps für Ausflugsziele und Informationen darüber, wie Ihr Euch vor Ort häufig sogar kostenlos mit den Gästekarten Eurer Unterkunft fortbewegen könnt.

Inhalt

Wieviele Nationalparks gibt es in Deutschland?

Zu Beginn möchten wir Euch einen Ăśberblick ĂĽber Deutschlands Nationalparks geben, bevor wir später bei den beliebtesten Nationalparks näher ins Detail gehen und Euch darĂĽber informieren, was Euch dort im Urlaub erwartet. Laut dem Bundesamt fĂĽr Naturschutz verfĂĽgt Deutschland aktuell ĂĽber 16 Nationalparks, die eine Gesamtfläche von 1.050.442 Hektar umfassen. Die Gesamtfläche ohne die marinen Gebiete beträgt 208.238 Hektar, was etwa 0,6 % des Bundesgebiets entspricht. Ihr vorrangiges Ziel besteht darin, der Natur die Möglichkeit zu bieten, sich auf ausgedehnten Arealen ungehindert zu entfalten.

Ăśberblick Deutschlands Nationalparks

  1. Bayerischer Wald (Bayern)
  2. Berchtesgaden (Bayern)
  3. Schleswig- Holsteinisches Wattenmeer (Schleswig-Holstein)
  4. Niedersächsisches Wattenmeer (Niedersachsen)
  5. Hamburgisches Wattenmeer (Hamburg)
  6. Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern)
  7. Harz (Sachsen-Anhalt/Niedersachsen)
  8. Sächsische Schweiz (Sachsen)
  9. MĂĽritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern)
  10. Vorpommersche Boddenlandschaft (Mecklenburg-Vorpommern)
  11. Unteres Odertal (Brandenburg)
  12. Hainich (ThĂĽringen)
  13. Eifel (Nordrhein-Westfalen)
  14. Kellerwald-Edersee (Hessen)
  15. Schwarzwald (Baden-WĂĽrttemberg)
  16. HunsrĂĽck-Hochwald (Rheinland-Pfalz/Saarland)

Deutschlands Beliebteste Nationalparks Mit der Bahn ins GrĂĽne

Kleiner Arbersee im Bayerischen Wald
Kleiner Arbersee

Nationalpark Bayerischer Wald (Bayern) Wälder, Donauquelle und Luchse

Der Nationalpark Bayerischer Wald, 1970 gegrĂĽndet, markiert den Beginn der deutschen Nationalparkbewegung und erstreckt sich heute ĂĽber Teile Bayerns und Tschechiens. Mit einer Fläche von etwa 24.980 Hektar beherbergt er eine vielfältige Flora, darunter ursprĂĽngliche Buchenwälder, Fichten- und Tannenbestände sowie Hochmoore. Die Tierwelt im Nationalpark ist beeindruckend, mit Lebensräumen fĂĽr Luchse, Wildkatzen, Rothirsche und sogar Braunbären. Das Schutzgebiet fördert die natĂĽrliche Entwicklung der Tierpopulationen. Im Tierfreigelände können Besucher Tiere in halb-natĂĽrlicher Umgebung beobachten, darunter Wildschweine, Mufflons und Hirsche. Der malerische Arbersee bietet eine idyllische Kulisse fĂĽr Wanderungen und Erholung. Das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald ermöglicht Einblicke in die Waldgeschichte und -entwicklung, während der spektakuläre Baumwipfelpfad Besuchern einen atemberaubenden Blick ĂĽber die Baumkronen verschafft. Das Schutzgebiet verfĂĽgt ĂĽber ein ausgedehntes Netz von Wanderwegen, die durch unberĂĽhrte Natur fĂĽhren. Zusätzlich bietet der Nationalpark Programme und FĂĽhrungen zur Umweltbildung an, um Besucher ĂĽber die Ă–kologie und den Naturschutz zu informieren. Als Teil des grenzĂĽberschreitenden Schutzgebiets “Bayerischer Wald – Ĺ umava” bildet der Nationalpark Bayerischer Wald gemeinsam mit dem tschechischen Ĺ umava-Nationalpark eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Mitteleuropas. Dies unterstreicht die Bedeutung des Nationalparks als international geschĂĽtztes Naturerbe.

Ein Urlaub im Bayerischen Wald verspricht dichte Wälder, kristallklare Seen und die klare Bergluft, die eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung schafft.

Anreise

Um den Nationalpark und Naturpark Bayerischer Wald zu erreichen, könnt Ihr den Fernverkehr über Regensburg, Plattling und Passau nutzen. Von Hamburg beträgt die Reisezeit nach Plattling etwa 6 Std., von Berlin etwa 5:30 Std., von Köln etwa 5 Std. und von München etwa 2:15 Std. Von Plattling aus setzt Ihr die Reise dann bequem mit dem Bus oder dem Regionalverkehr fort.

Ausflugsziele
  • Hirschgehege Scheuereck (Lindberg)
  • Baumwipfelpfad (Neuschönau)
  • Seelensteig (Spiegelau)
  • Trinkwassertalsperre (Frauenau)
  • Siebensteinkopf – Mauth (Finsterau)
  • Felswandergebiet (Hohenau)
  • Erlebnisberg Silberberg (Bodenmais)
  • Wildbachklamm Buchberger Leite (zwischen Ringelai und Freyung)
  • GroĂźer Arber
  • Kleiner Arbersee (Lohberg)
  • Regensburg
  • Passau
  • Rannasee (Wegscheid)
Aktivitäten

Waldbaden, Wandern, Trekking, Radfahren, Klettern, Bootfahren, Wassersport

Mobil vor Ort

Mit der Bahn und den Igelbussen fahrt Ihr im Nationalpark ganz entspannt zu den Besuchereinrichtungen und den wichtigsten Ausgangspunkten der Wanderrouten. Durch die Nutzung des Gästeservice Umwelt-Ticket, kurz GUTi, der Gästekarte für umweltfreundliche Mobilität, entstehen sogar keine Kosten. So gelangt Ihr nach der Wanderung mit Bus oder Bahn zum Ausgangspunkt zurück. Die Gästekarte erhaltet Ihr bei Ankunft im Beherbergungsbetrieb mit der Gültigkeit vom Anreise- bis zum Abreisetag. Es ist auch in Tschechien gültig und ermöglicht die kostenfreie Nutzung der meisten Bus- und Zugverbindungen in den westlichen Regionen des Bezirks Pilsen und des Bezirks Südböhmen.

Königssee

Nationalpark Berchtesgaden (Bayern) Alpenpanorama, Königssee und Watzmann

Der Nationalpark Berchtesgaden ist der zweitälteste Nationalpark des Landes und Teil des UNESCO Biosphärenreservats Berchtesgadener Land. Er wurde 1978 gegründet und befindet sich im Süden Oberbayerns, an der Grenze zu Österreich. Als einziger Alpen-Nationalpark Deutschlands erstreckt sich der Nationalpark Berchtesgaden über eine Fläche von etwa 20.804 Hektar in den Nördlichen Kalkalpen und beeindruckt mit einer vielfältigen Bergnatur. Von submontanen Bergmischwäldern in den Tallagen bis zu subalpinen Fichten-Lärchenwäldern erstreckt sich die Landschaft, inklusive offener Almflächen. Die subalpine Stufe beherbergt bedeutende Lärchen-Zirbenwälder. Bergaufwärts findet man Latschengebüsche, Grünerlen- und Weidengebüsche, Zwergstrauchheiden, alpine Rasengesellschaften und Schneetälchen. In den Hochlagen dominieren Schuttfluren, Blockhalden, Firnfelder und Felsen, darunter die Reste des Blaueisgletschers im Kar des Hochkalters. Unterschiedliche Moortypen, Quellen und Bachläufe sind in allen Höhenstufen präsent. Die Berchtesgadener Alpen, 1000 Quadratkilometer groß, gehören zu den Nördlichen Kalkalpen. Die Gesteinsformationen, darunter der Ramsau Dolomit und der Dachsteinkalk, prägen die Berglandschaft. Die Flora umfasst seltene alpine Blumen, während die Fauna Steinadler, Murmeltiere, Gämsen und den Alpensalamander einschließt. Das alpine Klima mit schneereichen Wintern und gemäßigten Sommern bietet ideale Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten.

Ein Urlaub im idyllischen Nationalpark Berchtesgaden verspricht nicht nur spektakuläre Berglandschaften, sondern auch eine unvergleichliche natürliche Schönheit. Die majestätischen Gipfel und die frische Alpenluft schaffen eine Atmosphäre der Ruhe und Regeneration. Die beeindruckende Szenerie, geprägt durch den majestätischen Watzmann und den funkelnden Königssee, ist schlichtweg atemberaubend.

Anreise

Der Nationalpark Berchtesgaden lässt sich bequem mit ICE- und IC-Verbindungen erreichen. Ab Hamburg beträgt die Reisezeit etwa 8:30 Std., ab Köln und Berlin dauert die Fahrt etwa 7:30 Std., und ab München benötigt man nur etwa 2:30 Std. Nach der Ankunft am Bahnhof Freilassing setzt Ihr Eure Reise nahtlos mit der Bayerischen Regiobahn oder den Direktverbindungen über Bad Reichenhall und Bischofswiesen fort, bis Ihr schließlich Berchtesgaden erreicht.

Ausflugsziele
  • Watzmann
  • Blaueis-Gletscher
  • Königssee
  • Wallfahrtskirche St. Bartholomä
  • Jenner
  • Salzbergwerk
  • Haus der Berge
  • Enzianbrennerei
  • Rossfeld-PanoramastraĂźe
  • Wimbachklamm
  • Königliches Schloss
  • Adlergehege
  • Obersalzberg
Aktivitäten

Wandern, Radfahren, Klettern, Gleitschirmfliegen, Sommerrodelbahn

Mobil vor Ort

Bei Übernachtung in den Orten Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau a. Königssee erhaltet Ihr eine Gästekarte, mit der Ihr den Nationalpark Berchtesgaden zwischen Berg und See kostenlos mit dem Bus erkunden könnt. Mit der Gästekarte könnt Ihr während des gebuchten Aufenthaltszeitraums beliebig oft kostenfrei Busse und Bahnen in der Region Berchtesgaden nutzen. Diese praktische Karte erhaltet Ihr bereits vorab digital von vielen Gastgebern, sodass Ihr bereits am Anreise- sowie am Abreisetag von kostenloser Mobilität im öffentlichen Nahverkehr profitieren könnt. Eure Gästekarte ermöglicht Euch die kostenlose Nutzung des gesamten Regionalverkehrsnetzes in Oberbayern, fast bis nach München (ausgenommen: MVV Netz). Auch enthalten ist zum Beispiel die kostenlose Bahnfahrt ab Berchtesgaden oder Bischofswiesen über Bad Reichenhall bis nach Salzburg.

Harzer Brockenbahn
Harzer Brockenbahn

Nationalpark Harz (Sachsen-Anhalt, Niedersachsen) Mystik, Brocken und Harzer Schmalspurbahn

In den weiten Wäldern, die von einem stetigen Wandel zur Wildnis geprägt sind, markanten Felsen, alten Mooren und natĂĽrlichen Bachläufen erstreckt sich die faszinierende Bergwildnis des Harzes. Hier finden nicht nur der Luchs und die Wildkatze Ihr Zuhause. Unter dem Leitspruch “Natur Natur sein lassen” kann die Natur in groĂźen Teilen des Nationalparks Harz Ihre freie Entfaltung erfahren. Als einer der größten Waldnationalparks und der erste länderĂĽbergreifende Nationalpark Deutschlands bedeckt der Harz 97 Prozent seiner Fläche mit Wald. Auf rund 25.000 Hektar, was etwa 10 Prozent der Gesamtfläche des Harzes entspricht, bietet er Schutz fĂĽr mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Im Herzen erwartet Euch eine faszinierende Berglandschaft mit dem imposanten 1.141 Meter hohen Brocken als Höhepunkt im Nationalpark. Die Landschaft ist geprägt von dichten Laub- und Nadelwäldern, steilen BergzĂĽgen, Felsen, Klippen, Mooren und Gebirgsbächen. Einzigartig fĂĽr Deutschland ist die natĂĽrliche Waldgrenze, die bereits bei 1.100 Metern Höhe liegt. Das raue Klima formt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. In den kargen Bergheiden, Felsen und Mooren des Harzes haben Relikte der Eiszeit ĂĽberlebt. Hier finden sich Pflanzen und Tiere, die normalerweise nur in kĂĽhlen Klimazonen zuhause sind. Ein Besuch im Harz verspricht somit ein einzigartiges Naturerlebnis, das von der majestätischen Berglandschaft bis zu den speziellen Anpassungen der lokalen Flora und Fauna reicht.

Ein Urlaub im Nationalpark Harz verspricht magische Wälder, geschichtsträchtige Berglandschaften und einen Hauch von Mystik. Die dichten Wälder, durchzogen von Wanderwegen und gesäumt von Jahrhunderte alten Bäumen, schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Die majestätischen Gipfel, darunter der Brocken als höchster Berg im Harz, bieten nicht nur spektakuläre Aussichten, sondern auch einen Ort der Stille und Entspannung. Zudem ist die Region reich an kulturellen und historischen Schätzen, von alten Bergbaustädten bis zu mystischen Legenden, die dem Harz eine ganz besondere Aura verleihen.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Panoramafahrt mit der Harzer Schmalspurbahn durch die romantische Natur des Harzgebirges. Historische Dampflokomotiven, malerische Landschaften, der Ausblick auf den Brocken und die entspannte Atmosphäre machen die Fahrt zu etwas ganz Besonderem. Die Strecken bieten zahlreiche Fotomöglichkeiten für Naturfreunde und Eisenbahnenthusiasten. Besonders die Brockenfahrt ermöglicht das Aussteigen auf dem Gipfel für eine atemberaubende Aussicht. Es empfiehlt sich, den Fahrplan und die Preise auf der offiziellen Website zu prüfen, um das bestmögliche Erlebnis zu planen.

Anreise

Der Harz ist optimal in das überregionale Bahnnetz eingebunden. In den Harz gelangt Ihr komfortabel mit ICE- und IC-Verbindungen, die Euch nach Goslar, Bad Harzburg, Halberstadt und Wernigerode bringen. Ab Halberstadt stehen stündlich Anschlusszüge in Richtung Blankenburg, Quedlinburg und Thale bereit. Über Göttingen erreicht Ihr zudem die Nationalparktore Barbis und Bad Sachsa. Den Südharz erreicht Ihr über Nordhausen. Die Fahrzeiten von Hamburg nach Wernigerode betragen etwa 3:15 Std., von Berlin 3 Std., von Köln 4:45 Std. und von München 4:30 Std.

Ausflugsziele
  • Schloss Wernigerode
  • Altstadt von Goslar
  • Barbarossahöhle – Kyffhäuserland
  • Baumwipfelpfad Bad Harzburg
  • Brocken
  • Halberstädter Dom
  • Hexentanzplatz
  • HängebrĂĽcke ĂĽber dem Rappbodetal bei Elbingerode
  • Iberger Tropfsteinhöhle
  • Oberharzer Bergwerksmuseum
  • Quedlinburger Altstadt
  • Schloss Blankenburg
  • Wurmberg
Aktivitäten

Seilbahnen, Hochseilgärten, Klettern, Rundflüge, Gleitschirmfliegen, Ballonfahrten, Sommerrodelbahn, Wandern, Radfahren, Tierparks & Zoos

Mobil vor Ort

Im Harz könnt Ihr als Übernachtungsgast das Harzer Urlaubsticket HATIX nutzen, um grenzüberschreitend im Ost- und Westharz mobil zu sein! Das HATIX, ermöglicht Euch die kostenlose Nutzung aller öffentlichen Bus- und Straßenbahnlinien im Landkreis Harz sowie auf ausgewählten Linien im Landkreis Mansfeld-Südharz. Das HATIX ist auch im Kreis Goslar sowie im Altkreis Osterode (heute Landkreis Göttingen) gültig. Ihr erhaltet das Harzer Urlaubs-Ticket, wenn Ihr in einem der teilnehmenden Orte übernachtet und den aktuellen Gästebeitrag entrichtet.

Bärenwald Müritz

MĂĽritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern) Seenlandschaft, Vogelvielfalt und Moore

Der Müritz-Nationalpark wurde 1990 gegründet und hat eine Fläche von 32.200 Hektar. Mit seiner Fläche repräsentiert der größte Waldnationalpark Deutschlands eine Ausdehnung, die vergleichbar mit der Stadt München ist. Seine vorrangige Funktion besteht darin, die charakteristische Wald- und Seenlandschaft Mecklenburgs im norddeutschen Tiefland östlich der Müritz zu schützen. Die Einzigartigkeit dieses Nationalparks liegt in der Vielzahl von Seen und Mooren, die ihn von den 16 anderen deutschen Nationalparks abheben. Dreiviertel der Waldflächen in der Region bestehen aus Kiefernwäldern. Innerhalb des Nationalparks befinden sich 107 Seen mit einer Fläche von über 1 Hektar sowie zahlreiche kleinere Gewässer. Zudem erstreckt sich die Müritz am Ostufer mit einem Abschnitt von 500 Metern Breite und 10 Kilometern Länge innerhalb des Nationalparks. Mit einer Gesamtfläche von 11.700 Hektar gilt die Müritz als der größte See Norddeutschlands. Ihr findet hier auch über 400 Moore mit Größen zwischen einem halben und mehr als 500 Hektar.

Bestehend aus den Abschnitten Müritz und Serrahn erstreckt sich der Nationalpark über zwei Teilgebiete. Das größere Müritz-Gebiet, südöstlich von Waren (Müritz), erstreckt sich vom östlichen Hinterland der Müritz bis zu den Orten Neustrelitz im Osten und Wesenberg im Süden. Serrahn, das östliche Teilgebiet des Nationalparks, bildet die Schnittstelle zwischen der Mecklenburgischen Seenplatte und der Feldberger Seenlandschaft und ist dabei vom Naturpark Feldberger Seenlandschaft umgeben. Die Landschaft des Nationalparks, geprägt durch sanfte Hügel und Wellen, trägt die Spuren der Weichseleiszeit. Hier offenbart sich eine umfangreiche und vielfältige Flora und Fauna. Beobachtungen von See- und Fischadlern, Schwarzstörchen, Kranichen sowie verschiedenen Entenarten, Teichrohrsängern und Rohrdommeln sind ebenso möglich wie das Entdecken zahlreicher Watvögel während der Vogelzugzeit. Botanisch besonders interessant sind die seltenen Grasarten und die Bestände von Wacholder. Der Nationalpark ist durch ein Netzwerk von Wander- und Radwegen, Rastplätzen sowie Aussichtstürmen und Beobachtungsständen umfassend erschlossen.

Ein Urlaub im Nationalpark Müritz verspricht eine Region, in der Natur, Wasser und Stille zu einem harmonischen Ensemble verschmelzen. Der Nationalpark Müritz, eingebettet im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte, eröffnet ein Paradies für all jene, die nach Ruhe, Erholung und natürlicher Schönheit suchen. Die weiten Wasserflächen der Müritz, Deutschlands größtem Binnensee, laden nicht nur zu entspannten Bootsfahrten ein, sondern verleihen auch dem umliegenden Uferland eine einzigartige Atmosphäre der Gelassenheit. Hier bietet sich eine authentische Begegnung mit der Natur, wo Seeadler majestätisch am Himmel kreisen und seltene Pflanzen in den Feuchtgebieten erblühen. Die gut ausgebauten Wander- und Radwege führen auch zu versteckten Aussichtspunkten und unberührten Ecken des Nationalparks.

Anreise

In den Müritz-Nationalpark gelangt Ihr über die Städte Waren und Neustrelitz. Die beiden Bahnhöfe in der Mecklenburgischen Seenplatte können direkt über IC-Züge im Zweistundentakt von Dresden, Berlin und Rostock erreicht werden. Nach Waren fahrt Ihr mit dem Zug ab Berlin 1 Stunde 45 Minuten, ab Hamburg 3:15 Std., ab Köln 7 Std. und ab München 6:30 Std. Von Berlin aus ist Neustrelitz im Stundentakt mit dem Regionalexpress der Deutschen Bahn erreichbar. Zwischen Neustrelitz und Rostock verkehrt alle zwei Stunden ein Zug, der die Bahnhöfe Kratzeburg und Waren (Müritz) bedient. Darüber hinaus gibt es eine Regionalbahnverbindung von Neustrelitz nach Mirow, betrieben durch die Hanseatische Eisenbahn, mit Haltestellen in Groß Quassow, Wesenberg, Weißer See und Zirtow-Leussow, die alle am Rand des Müritz-Nationalparks liegen.

Ausflugsziele
  • Waren mit NaturErlebnisZentrum MĂĽritzeum
  • Malchow
  • Göhren-Lebbin
  • Rundwanderweg „Roter Hirsch“
  • Havelquellseen,
  • UNESCO-Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder
  • Fleesensee
  • Plauer See
  • Bärenwald MĂĽritz
Aktivitäten

Radfahren, Wasserwandern, Wandern, Angeln, Kanu fahren, Erlebnispfade & Reiten

Mobil vor Ort

Bei einem Aufenthalt (zwischen April und Ende Oktober) mit Übernachtung in Waren (Müritz), Klink, Röbel/Müritz, Rechlin oder Kargow erhaltet Ihr automatisch eine Gästekarte für die gesamte Dauer des Aufenthalts, sobald Ihr Euch anmeldet und die Kurabgabe entrichtet. Diese Karte gewährt Euch die kostenfreie Nutzung der MÜRITZ rundum Busse in der Müritz Region sowie im Stadtverkehr von Waren und Röbel. Zusätzlich beinhaltet sie die Nationalpark-Buslinie, einschließlich der Fahrradbeförderung, die von Waren (Müritz) über Speck und Boek nach Rechlin-Nord verkehrt.

Baumwipfelpfad, Bad Wildbad
Baumwipfelpfad Bad Wildbad

Nationalpark Schwarzwald (Baden-Würtemberg) Tannen, Schluchten und Schwarzwälder Kirschtorte

Der Nationalpark Schwarzwald besteht seit 2014 und hat eine Fläche von 10.062 Hektar. Er ist ein Entwicklungsnationalpark, da aktuell noch Spuren menschlicher wirtschaftlicher Aktivitäten im Wald sichtbar sind. Somit darf der Mensch noch geringfügige Unterstützung leisten, bis der überwiegende Teil der Fläche spätestens bis 2044 vollständig der Natur überlassen wird. Gegenwärtig unterteilt sich der Park in drei unterschiedlich geschützte Bereiche. In der Kernzone herrscht die Natur. Die Entwicklungszone enthält Bereiche, die noch Lenkung benötigen. In der Managementzone werden 25 Prozent der Parkfläche dauerhaft gepflegt. Dies dient beispielsweise dem Schutz angrenzender Wälder vor Borkenkäfern. Geologisch betrachtet gehört der Schwarzwald zu den ältesten und faszinierendsten Mittelgebirgsformationen Europas, wobei das Grundgebirge aus Graniten und Gneisen die Grundlage des Grindenschwarzwalds bildet. Der Nationalpark Schwarzwald liegt in einer der niederschlagsreichsten Regionen Deutschlands außerhalb der Alpen, mit jährlichen Niederschlagsmengen von bis zu 2700 mm (im Durchschnitt 2200 mm), die sogar die des höher gelegenen Südschwarzwalds übertreffen. In diesem Nationalpark existieren vielfältige Lebensräume, darunter dichte Bergmischwälder, Grinden und Moore, die jeweils von zahlreichen Arten bewohnt sind. Die Landschaft wird von Gebirgszügen geprägt, darunter der Hornisgrinde, der als höchster Berg im Nordschwarzwald gilt, sowie der Hohe Ochsenkopf. Wander- und Klettermöglichkeiten bieten sich auch auf den Gipfeln von Dreifürstenstein, Vogelskopf, Schliffkopf und Seekopf. Zudem durchqueren mehrere Fernwanderwege den Nationalpark.

Ein Urlaub im Nationalpark Schwarzwald verspricht eine malerische Kulisse, geprägt von üppigen Wäldern und sanften Hügeln. In dieser einzigartigen Naturkulisse führen Euch gut ausgebaute Wanderwege zu versteckten Aussichtspunkten und idyllischen Plätzen, die dazu einladen, die Seele baumeln zu lassen.

Anreise

Für eine bequeme Anreise mit der Bahn stehen Euch die Bahnhöfe Baden-Baden, Freiburg (Breisgau), Karlsruhe, Offenburg und Pforzheim zur Verfügung, die aus ganz Deutschland gut erreichbar sind. Die Zugfahrzeiten nach Freiburg (Breisgau) betragen etwa 6:15 Std. von Hamburg, 3:30 Std. von Berlin, 3 Std. von Köln und 4:30 Std. von München. Dort besteht die Möglichkeit, Anschlüsse zu den verschiedenen Nahverkehrsstrecken zu nutzen.

Ausflugsziele
  • Schwarzwald-HochstraĂźe
  • Lothar-Erlebnispfad
  • Allerheiligen Wasserfälle
  • Triberg, Freiburg
  • Feldberg
  • Rheinfall
  • Badener Höhe
  • Huzenbacher See
  • Wildgehege Tonbachtal
Aktivitäten

Radfahren, Mountainbiken, Wandern, Trekking, Reiten, Schwimmen, Bootfahren und Angeln

Mobil vor Ort

Im Schwarzwald bekommt Ihr die KONUS-Gästekarte, die fĂĽr “KOstenlose NUtzung des öffentlichen Nahverkehrs fĂĽr Schwarzwaldurlauber” steht. Diese erhaltet Ihr in rund 150 Schwarzwälder Ferienorten mit Anmeldung bei Eurem Gastgeber bei Zahlung der Kurtaxe. Die KONUS-Gästekarte fungiert während Eures Aufenthalts als Fahrausweis der 2. Klasse in allen Bussen und Bahnen der neun teilnehmenden VerkehrsverbĂĽnde sowie in den StraĂźenbahnen und Bussen der Städte Freiburg und Karlsruhe, ausgenommen sind jedoch ICE-, IC-, EC- und ECE-Verbindungen sowie Bergbahnen. 

Wattenmeer
Wattenmeer

Nationalparks Wattenmeer (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen) WattwĂĽrmer, Muscheln und Meer

Das Wattenmeer in der Nordsee ist eine Landschaft, die von den Gezeiten beeinflusst wird. Es erstreckt sich über etwa 11.500 km², ist rund 500 km lang und bis zu 40 km breit. Es reicht von Skallingen in Dänemark im Nordosten bis nach Den Helder in den Niederlanden im Südwesten. Der bei Ebbe freiliegende Meeresboden wird als Watt bezeichnet. Das Wattenmeer der Nordsee ist das größte seiner Art weltweit. Das deutsche Wattenmeer besteht aus den folgenden 3 Nationalparks.

Ein Urlaub an der Nordsee verspricht nicht nur Entspannung, sondern auch eine einzigartige Verbindung mit der Natur. Die beruhigenden Wellen, der Sandstrand und die salzige Meeresbrise schaffen eine Atmosphäre, die Stress und Hektik des Alltags sanft wegspült.

Aktivitäten: Führungen zu Pflanzen- und Tierarten, Wattwanderungen, Wanderung zu den Seehunden, Bernsteinsuche, Radfahren, Reiten, Segeln, Windsurfen, Jetski, Kitesurfen, Bootfahren, Angeln, Nordic Walking, Golf, Tennis

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Er erstreckt sich über das Wattenmeer, einschließlich der Ostfriesischen Inseln und der Meeresgebiete nördlich dieser Inseln. Knapp eine Million Menschen leben in den Gemeinden hinter dem Deich und auf den Inseln, die sich in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer befinden. Hierzu gehören die Landkreise Leer (mit der Insel Borkum), Aurich (mit Juist, Norderney und Baltrum), Wittmund (mit Langeoog und Spiekeroog), Friesland (mit Wangerooge), Wesermarsch und Cuxhaven sowie die kreisfreien Städte Emden, Wilhelmshaven und Cuxhaven. Der Nationalpark grenzt außerdem an die Stadt Bremerhaven und das hamburgische Wattenmeer.

Anreise
  • Norderney oder Juist: Fähre ab Norddeich Mole. Nach Norddeich Mole fahrt Ihr mit dem Zug 3:30 Std. ab Hamburg, 5:30 Std. ab Berlin, 4:30 Std. ab Köln und 8 Std. ab MĂĽnchen.
  • Borkum: Fähre ab Emden.
  • Baltrum: Fähre ab Norden. Der Zubringerbus „Baltrum-Linie“ vom Busbahnhof Norden bringt Euch direkt zum Fährableger.
  • Wangerooge: Fähre ab Harlesiel. Nach Harlesiel kommt Ihr mit dem Bus ab Sande.
  • Langeoog: Fähre ab Bensersiel. Nach Bensersiel kommt Ihr per Bus ab Norden oder Esens.
  • Spiekeroog: Fähre ab Neuharlingersiel. Nach Neuharlingersiel kommt Ihr mit dem Bus ab Norden oder Esens. 

Nach Emden fahrt Ihr mit dem Zug ab Hamburg 4 Std., ab Berlin 6 Std., ab Köln 4 Std., ab München 8 Std.

Nach Sande fahrt Ihr mit dem Zug ab Hamburg 2:30 Std., ab Berlin oder Köln 5 Std., ab München 9 Std.

Nach Norden fahrt Ihr mit dem Zug ab Hamburg 4:30 Std., ab Berlin 6 Std., ab Köln 4:30 Std., ab München 9 Std.

Nach Esens fahrt Ihr mit dem Zug ab Hamburg 3 Std., ab Berlin 7 Std., ab Köln 5:30 Std., ab München 10 Std.

Ausflugsziele
  • Steg ins Watt am Hansendamm (Norderney)
  • Das Seezeichen im Hafen (Juist)
  • Nordsee Aquarium (Borkum)
  • Willis Utkiek Aussichtspunkt (Baltrum)
  • Alter Leuchtturm (Wangerooge)
  • Seehundbänke am Osterhook (Langeoog)
  • Museumspferdebahn (Spiekeroog)
Mobil vor Ort

Die ostfriesischen Inseln, Baltrum, Juist, Langeoog, Wangerooge und Spiekeroog sind autofreie Inseln. Hier könnt Ihr Euch ganz entspannt mit der Inselbahn, der Pferdekutsche, dem Rad und zu FuĂź fortbewegen. 

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Das Wattenmeer erstreckt sich vor der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, von der Elbmündung im Süden bis zur dänischen Grenze im Norden. Nicht zum Nationalpark gehören die Inseln Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm sowie die fünf größeren und bewohnten Halligen. An den Nationalpark grenzen knapp 70 Gemeinden. In den beiden Landkreisen Nordfriesland und Dithmarschen leben insgesamt 290.000 Einwohner. Die bedeutendsten Städte sind dabei die Kreisstädte Husum in Nordfriesland und Heide in Dithmarschen.

Anreise
  • Sylt: Nach Westerland auf Sylt fahrt Ihr ĂĽber NiebĂĽll ab Hamburg 3:30 Std., ab Berlin 5:30 Std., ab Köln 7:30 Std., ab MĂĽnchen 10 Std.
  • BĂĽsum: Nach BĂĽsum fahrt Ihr ĂĽber Heide ab Hamburg 2 Std., ab Berlin 5 Std., ab Köln 6:30 Std., ab MĂĽnchen 9 Std.
  • St. Peter Ording: Nach Bad St. Peter Ording fahrt Ihr ĂĽber Husum ab Hamburg 3:30 Std., ab Berlin 5:30 Std., ab Köln 7:30 Std., ab MĂĽnchen 10 Std.
  • Amrum und Föhr: Fähre ab DagebĂĽll Mole. Nach DagebĂĽll Mole fahrt Ihr ab Hamburg 3:45 Std., ab Berlin 5:30 Std., ab Köln 7 Std., ab MĂĽnchen 10 Std.
Ausflugsziele
  • Rotes Kliff, 4 LeuchttĂĽrme, Ellenbogen, Schiffswrack Mariann, Kampen, Lister Hafen, Aquarium, Westerländer Promenade, Rantumbecken (Sylt)
  • Seehundstation Friedrichskoog, Eidersperrwerk, Leuchtturm, Meereswelten, Museum am Meer (BĂĽsum)
  • Pfahlbauten, Erlebnis-Promenade, DĂĽnen-Therme, Strandsegeln, Kitebuggy (St. Peter Ording)
  • Vogelbeobachtungen von der Wandelbahn, Odde, KĂĽstenort WittdĂĽn, Sandstrand Kniepsand, Norddorfer MĂĽhle, Strandkörbe in Nebel (Amrum)
  • Wyker Altstadt und Strand, Friesendom, Oevenumer WassermĂĽhle, Friesenmuseum (Föhr)
Mobil vor Ort

Auf Sylt fahren die Inselbusse von Westerland in alle Inselorte (Fahrradtransport möglich).

Büsum könnt Ihr gut mit dem Krabbenexpress erkunden. Mit der Gästekarte Büsum könnt Ihr sogar kostenlos auf der Linie 1 und 2 fahren.

Mit der Gästekarte St. Perter Ording könnt Ihr kostenfrei den Ort entdecken und Euch einen Überblick über die vier Ortsteile verschaffen. Der Bus hält in jedem Ortsteil und fährt jeden Strandabschnitt in Sankt Peter-Ording an.

Für Amrum oder Föhr könnt Ihr Euch eine Tageskarte kaufen und in Ruhe alles erkunden. Der Bus auf Amrum nutzt die Hauptverkehrsader und fährt in 20 Minuten von Wittdün im Süden der Insel über Leuchtturm, Süddorf und Nebel nach Norddorf. Die Buslinien auf Föhr verkehren mehrmals täglich zwischen den Inseldörfern, dem Fähranleger und dem Stadtverkehr von Wyk.

Weiße Strandkörbe umrahmt von der Nordsee und dem Dünengras während Sylt Urlaub
Standort der Reise
Sylt Urlaub mit Zugticket
Inklusive:
  • Hin- und RĂĽckfahrt mit der Bahn
  • inklusive Platzreservierung & City-Ticket*
  • ab 1 Ăśbernachtung im Hotel Ihrer Wahl
ab 000,00 â‚¬ p.P.

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer 

Der Nationalpark erstreckt sich über das Wattenmeer im Bereich der westlichen Elbmündung. Eingebettet zwischen dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der offenen See und dem Elbe-Fahrwasser liegt der Nationalpark im Süden an der niedersächsischen Küste bei Cuxhaven. Teil des Nationalparks sind außerdem die Inseln Neuwerk, Scharhörn und Nigehörn. Die einzige Stadt in der Umgebung ist Cuxhaven mit einer Bevölkerung von 48.000 Menschen. Hamburg, zu dem der Nationalpark gehört, liegt etwa 110 Kilometer Luftlinie entfernt.

Anreise

Nach Cuxhaven fahrt Ihr mit der Bahn von Hamburg 1 Stunde 30 Minuten, von Berlin 4 Std., von Köln 5 Std., von München 8 Std. Neuwerk ist ab Cuxhaven per Schiff und ab Sahlenburg zu Fuß oder mit dem Wattwagen erreichbar.

Ausflugsziele
  • Nationalpark-Haus auf der Insel Neuwerk
  • Salzwiesen
  • Vogelinsel Scharnhörn
  • Wanderungen zu den Seehundbänken

Nationalpark Urlaub: Die Vorteile

Ein Urlaub in einem Nationalpark bietet Euch eine Vielzahl von Vorteilen:

Kostenlose Mitmachprogramme: Nationalparks bieten oft kostenlose Mitmachprogramme an, bei denen Ihr aktiv am Naturschutz teilnehmen könnt. Dies können Natur- und Umweltbildung, Ranger-geführte Aktivitäten oder Umweltprojekte sein.

Führungen: Erfahrene Ranger stehen zur Verfügung, um informative und unterhaltsame Führungen anzubieten. Diese ermöglichen es Euch, tiefere Einblicke in die Flora, Fauna und die ökologischen Prozesse des Nationalparks zu gewinnen.

Aktive Erholung: Deutschlands Nationalparks bieten zahlreiche Möglichkeiten für aktive Erholung, wie Wandern, Radfahren, Klettern oder Wassersport. Die unberührte Natur und die gut ausgebauten Wege ermöglichen Euch ein intensives Naturerlebnis und fördern die körperliche Aktivität.

Ein Urlaub in einem Nationalpark ist somit nicht nur eine Gelegenheit zur Erholung, sondern auch eine Möglichkeit, Natur und Umweltschutz hautnah zu erleben.

Nationalpark Quiz

Zum Abschluss haben wir Euch noch ein Quiz zu Deutschlands Nationalparks zusammengestellt. Hättet Ihr die Antworten gewusst?

Welcher ist der älteste Nationalpark in Deutschland?

Der älteste Nationalpark in Deutschland ist der Nationalpark Bayerischer Wald.

Wie viele Nationalparks gibt es in Deutschland?

Es gibt derzeit 16 Nationalparks in Deutschland.

Welcher Nationalpark liegt in den bayerischen Alpen?

Der Nationalpark Berchtesgaden liegt in den bayerischen Alpen.

Welcher Nationalpark ist für seine Buchenwälder bekannt?

Der Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen ist für seine Buchenwälder bekannt.

Kartenbild Vorschau
Datenschutzhinweis
Wenn du die Karte lädst, erlaubst du damit Google Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Karte laden

Gender-Hinweis: Die in diesem Blog verwendeten Personenbezeichnungen beziehen sich immer gleichermaĂźen auf weibliche, männliche und diverse Personen. Auf eine Doppelnennung und gegenderte Bezeichnungen wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit verzichtet.

Neueste Artikel
Lago Maggiore Italien mit zwei Inseln in der Mitte
Kurzurlaub am See - Wo macht Ihr demnächst blau?
Blick auf den Brocken an der Eckertalsperre im Harz
Zwischen Bayerischer Wald und Wattenmeer: Deutschlands Nationalparks nachhaltig per Zug bereisen
Arena di Verona während einer Opernaufführung
Veranstaltungskalender 2024 – Unsere Top Events von Deutschland nach Europa
Mit dem Zug über Köln nach Paris - Die deutschen Handballer vertrauen auf die Bahn
Discokugel in farbigen Licht
Schlagermusik - Wenn die Ohren tanzen und die Herzen singen!
Winterurlaub - Ostsee, Nordsee oder Berge?
close arrow_back_ios arrow_forward_ios